Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Vollerhebung

Siehe auch: Stichprobenverfahren

In der Wirtschaftssoziologie: Totalerhebung, Untersuchung, in der alle Mitglieder einer Zielgruppe (z.B. die gesamte Bevölkerung der BRD, alle Studenten des Geburtsjahrgangs 1972) durch die Datenerhebung erfasst werden. Wird aus der Zielgruppe nur eine (repräsentative) Teilgruppe befragt, dann liegt eine Teilerhebung vor. Aus Kostengründen ist eine Vollerhebung meist nicht möglich.

Form der Datenerhebung, bei der alle Einheiten einer Grundgesamtheit erfasst werden, d.h. bei allen Untersuchungseinheiten ermittelt wird, ob und in welcher Ausprägung die interessierenden Untersuchungsmerkmale vorhanden sind. Die vollständige Erhebung grosser Grundgesamtheiten (z. B. der Bevölkerung einer Grossstadt) ist sehr aufwendig. Neben den finanziellen Restriktionen stösst eine Vollerhebung häufig auch an organisatorische Grenzen. So wird es z. B. bei umfangreichen mündlichen —Befragungen nicht immer möglich sein, eine ausreichende Anzahl von Interviewern zu gewinnen. Da deshalb manchmal auch Nicht-Spezialisten mit der Befragung betraut werden, beeinträchtigen fehlende Sorgfalt und mangelnde Befähigung der Interviewer die Ergebnisse. Infolge dieser Schwierigkeiten ist die Vollerhebung vor allem der Untersuchung kleinerer Grundgesamtheiten (z. B. im Investitionsgüterbereich) vorbehalten. Eine Ausnahme bildet die amtliche Statistik, die auch bei grossen Grundgesamtheiten auf Vollerhebungen basiert (z.B. —Volkszählung).       

liegt vor, wenn bei allen Elementen der   Grundgesamtheit die interessierenden Sachverhalte erhoben werden. Siehe auch   Marktforschungsmethoden (mit Literaturangaben).

die Erfassung aller Elemente der Grund­gesamtheit (im Unterschied zur Stichpro­be oder Teil-Erhebung).

Vorhergehender Fachbegriff: Volle Stücke | Nächster Fachbegriff: Vollerwerbsbetrieb



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Underwriting Fee | Wertpapierterminhandel | MonadischerTest

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon