Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Arbeitsweltgestaltung

das jeweilige Umfeld, in dem Arbeit stattfindet (Arbeitsstruktur). Übergreifend ist die Gestaltung der Arbeitswelt einbezogen in kulturelle, gesellschaftliche, technologische und ökonomische Rahmenbedingungen, wobei insb. Grad und Art der Technisierung eine Rolle spielen (Arbeitssoziologie). Im organisationalen Kontext ist es von Bedeutung, ob es sich um statische oder dynamische Organisationen handelt, welche Technologien und Prozessabläufe im einzelnen vorliegen. Dabei sind die zahlreichen Bezüge zwischen Organisationsklima und Organisationsvariablen wie Entlohnungssystem (Lohnformen), Kommunikationsstruktur, Hierarchie, Entscheidungslokalisierung etc. zu beachten. Zur Verbesserung der Arbeitsweitgestaltung wurden verschiedene Strategien verfolgt, die durch "scientific management" (Taylorismus), Human Relations-Bewegung, Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsbereicherung, Arbeitsstrukturierung sowie neuere Konzepte zur Humanisierung der Arbeitswelt umrissen sind. Unter dem Stichwort "Neue Formen der Arbeitsgestaltung" werden vor allem im Rahmen arbeitssoziologischer und arbeitspsychologischer Forschung Strategien diskutiert,  die als Antwort auf den einseitigen Rationalisierungstyp des Taylorismus entstanden sind: die Vermittlung von Einsicht in Zusammenhänge, die Eröffnung von Autonomie und Handlungsspielräume, Strategien der Entkopplung von der Technostruktur sowie von starren Vorgaben der Organisation, identitätsfördernde Gestaltung der Arbeitsinhalte und -formen, Veränderungen der Qualifikation, Abbau hierarchischer Strukturen, Kontrolle und Umverteilung von Macht etc. Einige dieser Ansätze sind an reinen Effizienzgesichtspunkten interessiert, während andere Konzepte in einer eher humanistischen Tradition stehen (Humanisierung der Arbeitswelt).                Literatur: Neuberger, O., Arbeit. Begriff-Gestal- tung-Motivation-Zufriedenheit, Stuttgart 1985.

Vorhergehender Fachbegriff: Arbeitsvorgang | Nächster Fachbegriff: Arbeitswert



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Deutscher Aktienindex (DAX) | ProdHaftG | Internationaler währungsfond

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon