Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung

Weltbank  

International Bank for Reconstruction and Development (IBRD), verkürzt Weltbank. Globale, 1945 im Zusammenhang mit dem BrettonWoods-System gegründete Organisation mit Sitz in Washington, D. C.; zählt derzeit über 180 Mitgliedsländer. Voraussetzung für die Mitgliedschaft ist der Beitritt zum Internationalen Währungsfonds. In den letzten Jahren ist die Bereitstellung langfristigen Kapitals für Investitionen von Entwicklungsländern zur wichtigsten Aufgabe geworden; ursprüngliche Aufgabe war die Finanzierung des Wiederaufbaus der durch den Zweiten Weltkrieg geschädigten Länder. (Re)Finanzierungsquellen der Weltbank sind die eingezahlten Mitgliederanteile sowie Kreditaufnahmen (Kredit) auf den nationalen und internationalen Kapitalmärkten.

(International Bank for Reconstruction and Development IBRD) Weltbank

Kurzbezeichnung : Weltbank. International Bank
for Reconstruction and Development.

International Bank for Reconstruction and Development - World Bank (IBRD), Banque Internationale pour la Reconstruction et le Developpement- Banque Mondiale (BIRD) wurde 1944 auf der Konferenz von Bretton l/Vooctegegründet und ist seit 1947 formell eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen Aufgabe der Bank ist die Förderung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Mitgliedstaaten, insbesondere der Entwicklungs- und Transformationsländer. Die Mitgliedschaft in der Bank ist an die Zugehörigkeit zum Internationalen Währungsfonds eingebunden. 1997 gehörten 180 Staaten der Bank mit Sitz in Washington D.C. an. Ihre Organe sind der jährlich gemeinsam mit dem IWF tagende Gouverneursrat, in den jedes Mitglied einen Gouverneur - meist den Wirtschafts- oder Finanzminister - und einen Stellvertreter entsendet und in dem das Stimmrecht nach Kapitalzeichnung gewichtet ist, das mit der allgemeinen Geschäftsführung betraute Exekutivdirektorium unter Vorsitz des Präsidenten der Bank sowie mehrere ständige Ausschüsse. Die fünf Mitglieder mit der höchsten Kapitalbeteiligung -1997 waren dies die USA mit 17,5%, Japan mit 6,2%, Deutschland mit 4,8% sowie Großbritannien und Frankreich mit je 4,6% - ernennen fünf der 24 Exekutivdirektoren. Ende Juni 1997 hatten die Mitgliedstaaten ein Kapital in Höhe von 182,0 Milliarden USD gezeichnet und 11,0 Milliarden USD eingezahlt. Starke Bedeutung bei der Mittelbeschaffung der Bank kommt der Aufnahme von Anleihen an den internationalen Kapitalmärkten zu. Ihre ausstehenden mittel- und langfristigen Verbindlichkeiten betrugen zum gleichen Zeitpunkt 89,0 Milliarden USD. Die Weltbank gewährt Darlehen ausschließlich an Regierungen oder unter Regierungsgarantie unter der Voraussetzung, daß privates Kapital zu angemessenen Bedingungen nicht verfügbar ist. Neben den Projekt- bzw. Sektorfinanzierungen betreibt die Bank seit 1980 im Zusammenhang mit strukturellen Anpassungsprogrammen verstärkt die Programmfinanzierung. Der den Darlehensnehmern berechnete Zinssatz orientiert sich an den Selbstkosten der Bank für vergleichbare Mittelaufnahme. Bis Mitte 1982 blieb der Zinssatz während der Laufzeit unverändert; heute wird er halbjährlich festgelegt. Die Laufzeit richtet sich nach den individuellen Gegebenheiten des Projektes sowie des Empfängerlandes und beträgt im allgemeinen 12 bis 15 Jahre bei zwei bis drei Freijahren. Am 30. Juni 1997 hatte die Weltbank seit Gründung 295,3 Milliarden USD zugesagt. Davon gingen 5,8% nach Afrika, 35,2% nach Asien und in den pazifischen Raum, 17,4% nach Europa einschließlich Zentralasien, 32,6% nach Lateinamerika und in die Karibik und 9% in den Mittleren Osten einschließlich Nordafrika. Besonders gefördert wurden die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung (21,2%), der Energiesektor (16,3%), das Transportwesen (15,2%), Gesundheit und Erziehung (6,9%) und Industrie (6,7%). Neben der Vergabe von Darlehen gewährt die Bank auch technische Hilfe in Form von Gutachtertätigkeiten und Schulungsmaßnahmen. Zusammen mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen und dem UN-Environment-Program verwaltet sie die Treuhandfonds des Global Environment Facility (GEF) für Umweltschutzmaßnahmen in Entwicklungsländern.
Die Arbeit der Bank wird durch die anderen Mitglieder der Weltbankgruppe, die Internationale Entwicklungsorganisation, die Internationale Finanz-Korporation und die Multilaterale Investitionsgarantie-Agentur ergänzt.

Vorhergehender Fachbegriff: Internationale Atomenergie-Organisation | Nächster Fachbegriff: Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Conference des Nations Uniespour le Droit Commercial International (CNUDCI) | Kapitalverwässerungsschutzklauseln | direkter Markt

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon