Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

strategisches Controlling

beschreibt einerseits eine Denkhaltung und andererseits die Errichtung einer Infrastruktur (Institution, Systeme, Instrumente, formalisierter Prozess) zur Unterstützung des Prozesses zur Strategieplanung und -durchsetzung.

Aufgabe des strategischen Controllings ist es, nachhaltige Existenzsicherung des Unternehmens zu gewährleisten.
Dabei kann es aber nicht auf eine bestimmte Person, eine Abteilung oder einige Instrumente reduziert werden. Wichtig ist eine enge Vernetzung mit dem operatives Controlling. Nur so können die Auswirkungen strategischer Entscheidungen gezeigt und die Umsetzung strategischer Optionen sichergestellt werden.


Aufgabengebiete des strategischen Controllings

Das strategische Controlling muss Probleme und Zielabweichungen erkennen, bevor sie sich in operativen Zahlen niederschlagen. Die wichtigsten Aufgabengebiete des strategischen Controllings sind die strategische Planung und die strategische Kontrolle.

Aufgabe des Controllings im Rahmen der strategischen Planung ist die Aufbereitung sämtlicher Daten und Informationen in der Analysephase, damit das Management in weiterer Folge strategische Optionen entwickeln und aufbauend auf deren Bewertung die beste Option auswählen kann.

Im Rahmen der strategischen Kontrolle umfasst das Strategische Controlling zwei zentrale Aufgaben:

Erstens muss es sicherstellen, dass die strategischen Ziele umgesetzt werden.
Falls es zu Abweichungen kommt, müssen entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Zweitens müssen die Planungsgrundlagen und Prämissen der strategischen Planung regelmäßig auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Bei etwaigen Veränderungen, die die Durchsetzung der Strategie unmöglich machen bzw. deren Sinnhaftigkeit in Frage stellen, gilt es die strategische Planung und somit die strategische Ziele zu überarbeiten.

Instrumente des Strategischen Controllings

Die am häufigsten benutzten Instrumente sind:
  • Umfeldanalyse

  • PEST-Analyse (Political, Economic, Strategic, Technical)

  • SWOT-Analyse (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats

  • Grand-Strategy-Matrix

  • Diversifikationsmatrix

  • Risikomatrix




Siehe auch unter
>>> Controlling-Ebenen.

strategische Planung Wahrnehmung aller Controllingfunktionen zur Unterstützung des strategischen Managements. Im Bereich der strategischen Planung geht es um die zeitliche, personelle und sachliche Organisation des Planungsprozesses, um die Entwicklung, Bewertung und Auswahl von Instrumenten der Analyse der strategischen Situation und der Strategieerarbeitung (z.B. SOFT-Analyse,  strategische Bilanz, Potentialanalyse, ^ Portfolio-Konzepte) sowie um die Bereitstellung von Informationen für diese Prozesse. Im Bereich der strategischen Kontrolle hat das strategische Controlling ebenfalls den Prozeß zu gestalten und geeignete Instrumente zur begleitenden Kontrolle zur Verfügung zu stellen. Wichtig ist vor allem auch, die Verknüpfung der strategischen mit der operativen Planung sicherzustellen.

Wahrnehmung der Controllingaufgaben im Hinblick auf die strategische Führung des Unternehmens. Es umfasst die Koordination von strategischer Planung und strategischer Kontrolle mit der strategischen Informationsversorgung. Gegenüber dem operativen Controlling lassen sich mehrere gravierende Unterschiede feststellen (vgl. Abb.).        Literatur: Horvdth, P., Controlling, 4. Aufl., München 1992.

Vorhergehender Fachbegriff: strategisches Budget | Nächster Fachbegriff: strategisches Dreieck



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : Zolltarife im Internet | Modeinstitute | Progressive Abschreibung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon